Ziegelschlagen, Ziegelbrennen
Kreuzgarten mit Totenkapelle
Schmiede im Untergeschoß der Mönchszelle
AKTUELLE RESTAURIERUNG

26.09.2020: MAUERBACH

KARTAUSE MAUERBACH

Tage der offenen Kartause mit traditionellen Handwerkstechniken

Traditionelle Handwerkstechniken sind ein lebendiges Erbe, das zur Erhaltung und nachhaltigen Instandsetzung unserer Denkmale unerlässlich ist. Das Informations- und Weiterbildungszentrum Baudenkmalpflege des BDA in der Kartause Mauerbach hat es sich zur Aufgabe gemacht, dieses Wissen zu erforschen und wieder weiterzugeben: Kalkbrennen und traditionelle Handwerkstechniken wie Ziegelschlagen, Schmieden, Stuckmarmor, Steinmetztechniken, Bleiverglasungen, Fensterrestaurierung, Dachdecken, Fachberatung und vieles mehr können face to face erlebt werden und regen zum Mitmachen für Groß und Klein an.

Heritage & Education

Weiterbildungszentrum für Baudenkmalpflege und traditionelles Handwerk

Workshops

Schaurestaurierungen

Spezialführungen durch die Kartause

Aktuelle Restaurierung

Schaurestaurierungen an historischen Fenstern unserer Sammlung und von Bleiverglasungen

Themenschwerpunkte

  • Kalkbrennen, Ziegelschlagen, Schmieden, Anreiben und Ausführen von Leinölfarben, Steinmetztechniken, Stuck und Stuckmarmor

Öffnungszeiten: 13:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Führung(en): HINWEIS: Auf Grund der aktuellen Covid19-Sicherheitsvorgaben findet die Veranstaltung in eingeschränkter Form und nur nach Anmeldung statt.
Anmeldung unter: www.tagdesdenkmals.at. Begrenzte Personenanzahl.

ANMELDUNG ERFORDERLICH!

Kartäuserplatz 2, 3001 Mauerbach

Anfahrt: Buslinie 450 von Hütteldorf, halbstündlich

Kinderprogramm

Freskomalen, Ziegelschlagen, Steinmetzarbeiten

Rahmenprogramm

  • Workshop
  • Musikkapelle/Band
  • zusätzliche Aktivitäten:

    Workshop traditionelles Handwerk, traditionelle Volksmusik, Fachberatung Baudenkmalpflege

Unterstützung für Versehrte auf Anfrage: Zugang barrierereduziert, Lift vorhanden, Shop-Personal bei Eingang unterstützt

Einverständniserklärung zur Erhebung personenbezogener Daten
Aufgrund der COVID19-Pandemie erheben wir im Zuge Ihrer Anmeldung zu den Programmpunkten Ihre Kontaktdaten. Die Erhebung Ihrer Daten erfolgt daher auf der Grundlage des Art. 6 Abs. 1 lit c und Abs. 3 Datenschutz-Grundverordnung.
Die Daten dienen ausschließlich zum Abgleich Ihrer Anwesenheit bei der Veranstaltung und zur Weiterleitung an die Gesundheitsbehörde zur Kontaktpersonennachverfolgung im Bedarfsfall. Die Daten werden durch uns 28 Tage aufbewahrt und anschließend vernichtet.