Gehöft Giefer mit Rauchstubenhaus
Frau mit Ziege
Schreiben in früheren Zeiten
HISTORISCHE HANDWERKSKUNST

03.10.2020: ST. GEORGEN OB JUDENBURG

RAUCHSTUBENHAUS GIEFER

Rauchstubenhaus vulgo Giefer

Wo einst der Rand des Murtalgletschers war, lag das heutige Gehöft Giefer, das 1390 zum

ersten Mal urkundlich erwähnt wurde. Funde von Erz und Schlacke ums Haus zeugen von

reger Bergbautätigkeit. Auch der Brotbackofen für 30 Laibe ist ein Hinweis auf die

Versorgung vieler Menschen. Das offene Herdfeuer und der „Rauchhimmel“ zeigen, dass

Decke und Wände aus besonderem Holz bestehen.

Erleben Sie im Giefer Beleuchtungsgeschichte vom Kienspan über Kerzen aus Bienenwachs

und Petroleumlampen bis zur sogenannten „Schusterkugel“, die ein gezieltes Arbeiten sowie

Lesen und Schreiben erst möglich machte.

Heritage & Education

Spinnen eines Garnes und Schreiben mit Gänsefeder bei historischen Lichtverhältnissen

Warentransporte im Mittelalter und früher Neuzeit

Themenschwerpunkte

  • Spinnen mit Spinnrad und Schreiben mit Gänsefeder
  • Geschichten ums Rauchstubenhaus (Film und Vortrag Multimedia)
  • Säumen: Warentransporte vor Eisenbahn und KFZ. (Vortrag)
  • Walderlebnisse für Kinder und Erwachsene, rund ums Rauchstubenhaus

Öffnungszeiten: 10:00 Uhr bis 18:30 Uhr
Führung(en): 10:30 Uhr und 14:30 Uhr im Stationsbetrieb mit 3 Stationen, 30 Personen pro Station (Dauer 45 Minuten pro Station, 3 Stunden gesamt) / Eigentümer Gerhard Staubmann
Treffpunkt: 30 Minuten vor Führungsbeginn am gekennzeichneten Parkplatz 8756 St. Georgen ob Judenburg, Pichlhofen 6
Anmeldung unter: www.tagdesdenkmals.at. Begrenzte Teilnehmeranzahlt - maximal 90 Personen pro Führung.

ANMELDUNG ERFORDERLICH!

Nur am Tag des Denkmals geöffnet.

Pichlhofen 7, 8756 St. Georgen ob Judenburg

Kinderprogramm

Ziegenwanderung und Märchenerzählung

Rahmenprogramm

  • Filmvorführung