Blick in die Werkhalle
Arbeitsplatz eines Graveurs
Musterabdrucke auf Wachspapier
DENKMALE IM ALLTAG
NACHHALTIGKEIT
DENKMALGESCHÜTZT

GUNTRAMSDORF

MUSEUM WALZENGRAVIERANSTALT GUNTRAMSDORF

Von historischer Graveurkunst bis in den digitalen Raum

Heute ist die Walzengravieranstalt ein Museum. Seit 1911 befand sich an diesem Ort der gleichnamige Betrieb, nach dessen Auflassung 1986 ein Musealisierungsprozess in Gang gesetzt wurde, der in einer Präsentation der Herstellung von Druck- und Prägewalzen an den originalen Arbeitsplätzen mündete. Bis heute verwahrt das Museum mehrere tausend Moletten (Stahlwalzen), die auch als Matrizen für den Herstellungsprozess betrachtet werden können.

Erleben Sie bei einer Führung die denkmalgeschützte maschinelle Einrichtung inklusive funktionierender Transmission.

Informationen zum Foto-Wettbewerb Wiki Loves Monuments der Initiative WikiDaheim: https://wikidaheim.at/wlm

Details zu den Schwerpunkten

Videos von Zeitzeug:innen geben einen Einblick in den Arbeitsalltag eines Walzengraveurs.

Öffnungszeiten: 12:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Führung(en):

  • 12:00 Uhr, Dauer 45 Minuten
    Treffpunkt: Im Innenhaof
  • 13:00 Uhr, Dauer 45 Minuten
    Treffpunkt: Im Innenhof
  • 14:00 Uhr, Dauer 45 Minuten
    Treffpunkt: Im Innenhof
  • 15:00 Uhr, Dauer 45 Minuten
    Treffpunkt: Im Innenhof
  • 16:00 Uhr, Dauer 45 Minuten
    Treffpunkt: Im Innenhof

Anmeldung unter: museum@walzengravieranstalt.at


Nur am Tag des Denkmals geöffnet.

Steinfeldgasse 4, 2353 Guntramsdorf

Anfahrt: Wiener Lokalbahnen (Badner Bahn)