Außenansicht des fünfgeschossigen Bauwerks mit Jugenstilfassade, in dem Bezirksmuseum Wieden im Mezzanin angesiedelt ist.
Innenansicht des großzügig durchfensterten ehemaligen Großraumbüros, das heute als Bezirksmuseum genutzt wird.
Architekturmodell des Magdalenengrundes um 1900
DENKMALE IM ALLTAG
DENKMALGESCHÜTZT

1060 WIEN

BEZIRKSMUSEUM MARIAHILF

Jugendstilbau der ehemaligen Arbeiterkrankenkasse

Der fünfgeschossige Baukörper zwischen Mollardgasse und Magdalenenstraße wurde von 1913 bis 1914 nach Plänen des Architekten Johann Rothmüller für die 1868 gegründete Arbeiterkranken- und Unterstützungskasse im Jugendstil mit Dekorelementen der Wiener Werkstätte errichtet. Um eine optimale Belichtung und Belüftung der Amtsräume zu gewährleisten, weist das Bauwerk zwischen den beiden Straßentrakten einen y-förmigen Verbindungstrakt auf, in dem sich früher die Großraumbüros der Arbeiterkrankenkasse befanden. Zusätzlich verfügte das Bauwerk über 19 Wohnungen, die bei Bedarf ohne große bauliche Veränderungen an die Räumlichkeiten der rasant wachsenden Krankenkasse angeschlossen werden konnten
Studierende der TU Wien beschäftigten sich unter der Leitung von Agnes Liebsch (TU Wien) und Katharina Roithmeier (BDA) mit Unterstützung des Bezirksmuseums Mariahilf und der Stabstelle Bezirksmuseen im Wien Museum intensiv mit der Bauwerks- und Nutzungsgeschichte des Objektes und laden zu einem bunten Vermittlungskonzept bestehend aus digitalem Vermittlungskonzept mittels QR-Code, Plakatausstellung und Rätsel-Rallye ein. Auch die Ausstellung des Bezirksmuseums kann besichtigt werden.

Informationen zum Foto-Wettbewerb Wiki Loves Monuments der Initiative WikiDaheim: https://wikidaheim.at/wlm

Details zu den Schwerpunkten

In seiner ursprünglichen Nutzung als Arbeiterkranken- und Unterstützungskasse prägte das Bauwerk ebenso wie heute als Bezirksmuseum das öffentliche Leben in Mariahilf.

Öffnungszeiten: 11:00 Uhr bis 15:30 Uhr

Führung(en):

  • 11:00 Uhr, Dauer 40 Minuten
    Thema: Führung mittels digitalem Vermittlungskonzept, Plakatausstellung und Rätsel-Rallye zu Bauwerks- und Nutzungsgeschichte
    Treffpunkt: Eingangsbereich Mollardgasse 8
  • 11:45 Uhr, Dauer 40 Minuten
    Thema: Führung mittels digitalem Vermittlungskonzept, Plakatausstellung und Rätsel-Rallye zu Bauwerks- und Nutzungsgeschichte
    Treffpunkt: Eingangsbereich Mollardgasse 8
  • 12:30 Uhr, Dauer 40 Minuten
    Thema: Führung mittels digitalem Vermittlungskonzept, Plakatausstellung und Rätsel-Rallye zu Bauwerks- und Nutzungsgeschichte
    Treffpunkt: Eingangsbereich Mollardgasse 8
  • 13:15 Uhr, Dauer 40 Minuten
    Thema: Führung mittels digitalem Vermittlungskonzept, Plakatausstellung und Rätsel-Rallye zu Bauwerks- und Nutzungsgeschichte
    Treffpunkt: Eingangsbereich Mollardgasse 8
  • 14:00 Uhr, Dauer 40 Minuten
    Thema: Führung mittels digitalem Vermittlungskonzept, Plakatausstellung und Rätsel-Rallye zu Bauwerks- und Nutzungsgeschichte
    Treffpunkt: Eingangsbereich Mollardgasse 8
  • 14:45 Uhr, Dauer 40 Minuten
    Thema: Führung mittels digitalem Vermittlungskonzept, Plakatausstellung und Rätsel-Rallye zu Bauwerks- und Nutzungsgeschichte
    Treffpunkt: Eingangsbereich Mollardgasse 8

Anmeldung unter: bm1060@bezirksmuseum.at
Anmeldeschluss für die Führungen: 24.09.2021, Restplätze werden vor Ort vergeben


Mollardgasse 8, 1060 Wien

Anfahrt: U4, 13A, 57A

Kinderprogramm

Rätselrallye, Suchspiel mit QR-Codes (für Kinder mit Unterstützung der Eltern und Jugendliche) und Spieleecke des Bezirksmuseums